testNach 26 Jahren des Sitzzwangs im Stadion sind die Fans von Celtic Glasgow die ersten in Großbritannien, die offiziell wieder stehen dürfen. Im Juli wurden im Celtic Park die ersten Vario-Sitze eingeweiht.

2.975 variable Steh- und Sitzplätze gibt es nun in einer Ecke des Stadions und sie waren beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg prall gefüllt mit Fans.

Jon Darch von der Safe Standing Roadshow wohnte dem Ereignis bei und freute sich: "Die Fans in diesem Block und im gesamten Stadion erwartet eine zukünftig eine großartige Atmosphäre."

Stehplätze waren mit dem Inkrafttreten des Football Spectators Act nach der Tragödie von Hillsborough im Jahr 1989 verboten worden (diese resultierte übrigens neuesten Studien zufolge aus schlechtem Crowd-Management und nicht aus dem Fakt, dass es Stehplätze gab), weshalb es in der Folge in jedem Stadion in England und Wales der ersten beiden Ligen nur noch Sitzplätze geben durfte. Das Gesetz betraf eigentlich nicht Schottland, doch der dortige Verband schloss sich bis 2011 dieser Regelung an. Danach überließ man es den schottischen Clubs zu entscheiden, ob Stehplätze Teil des Fußballerlebnisses in ihren Stadien sein sollen oder nicht.

Seit dem Beginn dieser Saison ist Celtic Glasgow der erste Club, der seinen Fans sichere Stehplätze anbietet und andere könnten folgen. In Wales erneuerten bereits die Konservativen ihr Bekenntnis zum so genannten Safe Standing.

Der Chef der walisischen Konservativen, Andrew RT Davies, wirbt für die gleiche Entscheidungsgewalt in seinem Land, wie sie bereits den Schotten gegeben ist, was den Weg zu einem Verfahren um das Safe Standing in Wales ebnen würde.

"Wir würden hier in Wales ein beschränktes Pilotprojekt begrüßen," sagte Davies. "Jetzt haben wir die Möglichkeit, die diskriminierende Regelung anzugehen, durch die Fußballfans behandelt werden, wie es in anderen Sportarten nicht der Fall ist."

Davies rief die Regierung in Westminster erneut auf, in Wales ein Pilotprojekt zu starten, um das Thema Safe Standing eingehender zu bewerten.
Währenddessen wurden auch beim PSV Eindhoven in den Niederlanden sichere Stehplätze eingeführt und der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam könnte im September folgen.

Mehr Informationen zu den Entwicklungen in Großbritannien und Safe Standing im Allgemeinen findet Ihr auf der Website unserer Mitglieder von der FSF.

 

Photo credit: Greg Mitchell

Kontakt

Football Supporters Europe eV

Koordinationsbüro

Postfach 30 62 18
20328 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40 370 877 51
Fax: +49 40 370 877 50
Email: info@fanseurope.org

Impressum