testDer Ursprung des Fanbotschafts-Konzept lässt sich bis zur WM 1990 in Italien zurückverfolgen, wo Angebote für Fans der englischen und deutschen Nationalteams gemacht wurden. Im Verlauf der nachfolgenden Turniere hat sich das Konzept stetig weiterentwickelt.

Die Umsetzung von präventiven und sozialen Maßnahmen sowie das Angebot von struktureller Unterstützung für anreisende Fans bei internationalen Turnieren sind die Hauptansatzpunkte der Fanbotschaften. Diese Fanbotschaften haben sich im Laufe der vergangenen 25 Jahre als wertvolle und bedeutsame Ergänzung zu herkömmlichen Sicherheitskonzepten bei Fußballgroßveranstaltungen erwiesen.

 

Konzept

Fanbotschaft ist der Name für ein Beratungs-, Informations- und Unterstützungsangebot für Fans, die zu einem Auswärtsspiel oder zu einem internationalen Turnier in ein fremdes Land reisen. Die Bereitstellung der Fanbotschaftsangebote stellt ein überaus konstruktives und positives Element von Gastfreundschafts-/Hospitality-Konzepten bei einem Turnier oder Spiel dar.

Stationäre Fanbotschaft WM 2006 in Hamburg

Ziele

Die zentralen Bestandteile der Fanbotschaftsangebote bestehen in der Bereitstellung von genauen, verlässlichen, aktuellen, unabhängigen und objektiven Informationen zu allen Themen, die für Fußballfans von Interesse sind. Fanbotschaften stellen zudem Informationen zur Verfügung, die auf die spezifischen Interessensgebiete von Fußballfans zugeschnitten sind, zum Beispiel zu (inter)nationaler Fankultur oder zu alternativen Aktivitäten in den Ausrichterstädten. Fanbotschaften bieten Hilfe und Unterstützung in Notfällen (physische Gewalt, Diebstahl, etc) und können in Konfliktsituationen als Vermittler angerufen werden.

Nutzen

Obgleich keinesfalls als Teil von polizeilicher Arbeit bei einem Turnier oder Spiel zu betrachten, kann die Organisation von Fanbotschaften mittels der Bereitstellung genauer, fanspezifischer Informationen und der Förderung von Goodwill zwischen Fangruppen helfen, Gefühle von Unsicherheit und des Ausgeschlossenseins unter Fans deutlich zu verringern und damit zur Verringerung von Spannungen beizutragen, die zu Gewalt führen können.

Eine Fanbotschaft sollte ein unabhängiges Zentrum für Fans darstellen, was auch bedeutet, dass die Arbeit der Fanbotschaft KEINESFALLS mit kommerziellen Zielen, Organisationen oder (Fußball)-Institutionen verbunden sein sollte. Auch sollte die Fanbotschaft mit keiner Art von politischer Ideologie oder Organisation verbunden sein.

Die Prinzipien der Fanbotschaften:

  • von Fans für Fans
  • Bereitstellung von unabhängigen und verlässlichen Informationen
  • Vertraulicher Umgang mit persönlichen Daten
  • Fanbotschaften sind „neutral“ und heißen alle Fans willkommen
  • NICHT verbunden mit kommerziellen Organisationen
  • KEINE Touristeninformation

 

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Mitglieder des FSE Fanbotschaften-Netzwerkes findet Ihr auf der Website des FSE Fachbereiches Fanbotschaften!

Kontakt

Football Supporters Europe eV

Koordinationsbüro

Postfach 30 62 18
20328 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40 370 877 51
Fax: +49 40 370 877 50
Email: info@fanseurope.org

Impressum