testIn dieser Saison haben wir einen dramatischen Anstieg für Auswärtsticketpreise erlebt, die ihren Höhepunkt zu den Spielen des RSC Anderlecht gegen Bayern München und Paris Saint-Germain fanden. Auswärtsfans mussten hier in der Gruppenphase 100 Euro für eine Karte zahlen.

Auch die Fans von Manchester United sind mit diesem Preis für ihren anstehenden Besuch in Sevilla konfrontiert worden.

Der beunruhigende Trend, der in der Preispolitik einiger europäischer Clubs für die Auswärtsblöcke zu beobachten ist, macht eine stärkere Durchsetzung der UEFA-Regularien notwendig, um die Interessen ins Ausland reisender Fans zu wahren und ihre Gesamtkosten im Rahmen zu halten. Zudem sollte die Preisgestaltung für die europäischen Clubwettbewerbe generell überdacht werden.

Am 12. Februar teilte die UEFA mit, dass der RSC Anderlecht durch die UEFA Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer (CEDB) für einen Bruch der UEFA-Regularien (Artikel 19 – Paragraf 3 der UEFA Sicherheitsrichtlinien) bestraft wurde, die besagen:

“Sollten die beteiligten Verbände oder Vereine sich nicht anderweitig einigen, so darf der Preis für die Tickets der Gästefans nicht den Preis der Tickets in einer vergleichbaren Kategorie überschreiten, die an Anhänger der Heimmannschaft verkauft werden.”

RSC Anderlecht wurde aufgefordert, den FC Bayern München innerhalb von 15 Tagen zu kontaktieren, um den Fans der Bayern, die im Oberrang platziert waren, je 30€ pro Ticket zu erstatten.

Obwohl wir diese Entscheidung als einen Meilenstein in der Anerkennung der Rechte von Auswärtsfans begrüßen, ist es nun an der Zeit für größere Veränderungen in der Preisgestaltung für eben diese in europäischen Clubwettbewerben und fordern die europäischen Vereine hiermit auf, uns zu unterstützen.

Wir bitten die UEFA, den Artikel 19 – Paragraf 3 ihrer Sicherheitsrichtlinien schnellstmöglich zu ergänzen und klarer zu gestalten, um Vereine davon abzuhalten, Hintertürchen und Schlupflöcher in den Regelungen zu nutzen, wie zum Beispiel von Dauerkarteninhabern oder Vereinsmitgliedern weniger zu verlangen als von Gästefans. Da auch loyale Heimanhänger die Anerkennung erhalten sollen, die ihnen gebührt, wäre der effektivste Weg, die Regelungen so fanfreundlich wie möglich zu machen, folgende Formulierung:

“Der Preis für Tickets des Gastteams muss der Preis der günstigsten Tickets im Heimbereich in den entsprechenden Kategorien (Erwachsene / Ermäßigt) sein.”

Wir fordern die UEFA außerdem auf, diese Regularien weiterhin durchzusetzen, indem Clubs gezwungen werden, den betroffenen Fans im Fall eines Bruchs der Ticketrichtlinien eine Erstattung zu zahlen. Es zeigt, dass die UEFA das hohe Maß an Identifikation berücksichtigt, das Gästefans besitzen und kann die Zahl von eben jenen erhöhen, was dem Spektakel und der Atmosphäre bei den Spielen nur zuträglich sein würde.

Zudem fordern wir alle Clubs auf, die in den europäischen Wettbewerben vertreten sind, die Kaufkraft in den jeweiligen Ländern der Gästeteams zu berücksichtigen, um auch mehr Menschen aus Ländern mit geringerem Gehaltsniveau einen Anreiz zu schaffen, ihrem Team hinterherzureisen.
Wenn Eure Fanorganisation oder Fangruppe dieses Statement unterstützt und unterzeichnen will, sendet uns gern eine E-Mail an info@fanseurope.org.

#FairPriceForAwayFans

 

Kontakt

Football Supporters Europe eV

Koordinationsbüro

Postfach 30 62 18
20328 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40 370 877 51
Fax: +49 40 370 877 50
Email: info@fanseurope.org

Impressum

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.